Aufbewahrungsort Marburg, Staatsarchiv, Best. 147 Hr 1 Nr. 16 [verschollen]
Fragment Rest einer oberen Blatthälfte in 2 Querstreifen
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Fragm. 59)
Blattgröße [95 x 160] mm
Schriftraum ca. <250 x 185-190> mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl <43>
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 13. Jh. (Bonath/Lomnitzer S. 143)
Schreibsprache md. (vermutl. rheinfrk.) (Bonath/Lomnitzer S. 143)
Abbildung ---
Literatur
  • Eberhard Nellmann, Neues zur Parzival-Überlieferung, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 85 (1966), S. 321-345, hier S. 344 (mit Abdruck der von Weirich [s. Archivbeschreibung] mitgeteilten Verse).
  • Bernd Schirok, Parzivalrezeption im Mittelalter (Erträge der Forschung 174), Darmstadt 1982, S. 54 (Nr. 82).
  • Gesa Bonath und Helmut Lomnitzer, Verzeichnis der Fragment-Überlieferung von Wolframs 'Parzival', in: Studien zu Wolfram von Eschenbach. Festschrift für Werner Schröder zum 75. Geburtstag, hg. von Kurt Gärtner und Joachim Heinzle, Tübingen 1989, S. 87-149, hier S. 143.
  • Klaus Klein, Waldecker Findlinge im Marburger Staatsarchiv, in: ZfdA 118 (1989), S. 49-56, hier S. 55f. [online]
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 957.
  • Deutschsprachige Fragmente im Staatsarchiv Marburg [online]
Archivbeschreibung Maria Weirich (1937) 2 Bll. (unter Marburg, Staatsarchiv, Waldecker Archiv, ohne Sign. [b]): Bl. 1; Bl. 2
  Januar 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].