Aufbewahrungsort [a] Schloß Anholt, Fürstl. Salm-Salm'sches Archiv, Membra disiecta Nr. 3
Fragment 1 Blatt
Aufbewahrungsort [b] Privatbesitz Auktionshaus Venator & Hanstein, Köln, Nr. 2008/104,511 [Verbleib unbekannt]
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Fragm. 68)
Blattgröße 308 x 215 mm
Schriftraum 220 x 164 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 32
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Ende 1. Viertel 14. Jh. (Karin Schneider briefl. am 30.11.2007)
Schreibsprache südmd.-ostfrk. von einem (west)nd. Schreiber (Beckers S. 396)
Abbildung
  • Beckers Abb. 13-14 (= [a] vollständig)
  • Venator & Hanstein S. 169 (= [b] 1v/2r)
Literatur
  • Gesa Bonath und Helmut Lomnitzer, Verzeichnis der Fragment-Überlieferung von Wolframs 'Parzival', in: Studien zu Wolfram von Eschenbach. Festschrift für Werner Schröder zum 75. Geburtstag, hg. von Kurt Gärtner und Joachim Heinzle, Tübingen 1989, S. 87-149, hier S. 149.
  • Klaus Siewert, Mittelalterliches Deutsch in Münster. Handschriften, Handschriftenfragmente, Frühdrucke (Schriften der Universitätsbibliothek Münster 6), Münster/New York 1991 [Unveränderte Neuausgabe unter dem Titel: Von Langobarden, Kreuzfahrern und Klerikern. Mittelalterliches Deutsch in frühen Handschriften und Drucken aus Münster, Hamburg/Münster 2010], S. 49.
  • Hartmut Beckers, Neues zur 'Parzival'-Überlieferung aus Westfalen: Zwei Neufunde (F 68, F 45A) und eine Wiederentdeckung (F 21B), in: Wolfram-Studien XIV (1996), S. 391-404 und Abb. 13-14, hier S. 391-400 (mit Abdruck von [a]) und Abb. 13-14.
  • Venator & Hanstein. Auktion 104 (14. März 2008): Bücher, Graphik, Autographen, Köln 2008, S. 169f. (Nr. 511).
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 958.
Ergänzender Hinweis Das Doppelblatt des Kölner Auktionshauses Venator & Hanstein (Versbereich 614-622) ist auf der Frühjahrsauktion 2008 verkauft worden. Es konnte aufgrund des hohen Preises von keiner öffentlichen Bibliothek in Deutschland erworben werden (vgl. auch FAZ vom 22.3.2008, S. 46)
  Januar 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].