Aufbewahrungsort [a] Krakau, Bibl. Jagiellońska, Berol. mgq 1494
[früher Berlin, Staatsbibl., mgq 1494]
Fragment 2 Blätter
Aufbewahrungsort [b] Luzern, Provinzarchiv der Schweizer Kapuziner, Nachlaß P. Adalbert Wagner, ohne Sign.
Fragment 2 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Unser vrouwen klage' (Redaktion II) (S)
Konrad von Heimesfurt: 'Unser vrouwen hinvart' (F) [= b]
Blattgröße [255] x 165 mm
Schriftraum ca. 180-185 x 130 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 42
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit 4. Viertel 13. Jh. (Hoffmann [2000] S. 368)
Schreibsprache [a] mittelfrk. nach alem. Vorlage (Büttner S. 162) [b] niederrheinisch (südniederfränkisch); Schreibsprache des Korrektors: (südwest)alemannisch (Hoffmann [2000] S. 367 und 369ff.)
Abbildung Hoffmann [1988] S. 106-109 (Abb. 1-4) [= b]
Literatur
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII), Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 247. [online]
  • Alban Stöckli, Neue Fragmente zu Konrads v. Heimesfurt 'Hinvart Mariae', in: ZfdA 65 (1928), S. 177-188 (mit Abdruck von [b]). [online]
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 401.
  • Edgar Büttner, Die Überlieferung von "Unser vrouwen klage" und des "Spiegel" (Erlanger Studien 74), Erlangen 1987, S. 9, 162-164.
  • Werner J. Hoffmann, Die Überlieferung der Werke Konrads von Heimesfurt, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 82-109, hier S. 93f.
  • Kurt Gärtner und Werner J. Hoffmann (Hg.), Konrad von Heimesfurt, "Unser vrouwen hinvart" und "Diu urstende". Mit Verwendung der Vorarbeiten von Werner Fechter (Altdeutsche Textbibliothek 99), Tübingen 1989, S. XXVIII.
  • Werner J. Hoffmann, Konrad von Heimesfurt. Untersuchungen zu Quellen, Überlieferung und Wirkung seiner beiden Werke 'Unser vrouwen hinvart' und 'Urstende' (Wissensliteratur im Mittelalter 37), Wiesbaden 2000, S. 367-376.
  • Klaus Klein, Bekannte Reste einer unbekannten Sammelhandschrift. 'Unser vrouwen klage' und Konrads von Heimesfurt 'Unser vrouwen hinvart', in: ZfdA 133 (2004), S. 195-197.
  • Edgar Büttner (Hg.), Unser vrouwen klage / Der Spiegel (Altdeutsche Textbibliothek 124), Berlin/Boston 2017, S. XXIXf.
Archivbeschreibung ---
  Oktober 2017