Aufbewahrungsort Erfurt, Universitätsbibl., Cod. Ampl. 4° 65, Einlage
Fragment 1 Blatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Pfaffe Konrad: 'Rolandslied' (E)
Blattgröße 203 x <130> mm
Schriftraum 145 x 80 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 26
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit nicht vor 1220 (Gutfleisch-Ziche S. 178)
Schreibsprache mittelfrk. (moselfrk.?) (Klein S. 131)
Abbildung Gutfleisch-Ziche S. 179 [= recto]
Literatur
  • Carl Liersch, Ein neues Bruchstück des Rolandsliedes, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 10 (1879), S. 485-488 (mit Abdruck). [online]
  • Wilhelm Schum, Beschreibendes Verzeichniss der Amplonianischen Handschriften-Sammlung zu Erfurt, Berlin 1887 (Nachdruck Hildesheim 2010), S. 337f. [online]
  • Hartmut Beckers, Zum Wandel der Erscheinungsformen der deutschen Schreib- und Literatursprache Norddeutschlands im ausgehenden Hoch- und beginnenden Spätmittelalter (rund 1170 - rund 1350), in: Niederdeutsches Wort 22 (1982), S. 1-39, hier S. 5.
  • Carl Wesle (Hg.), Das Rolandslied des Pfaffen Konrad. Dritte, durchgesehene Auflage besorgt von Peter Wapnewski (Altdeutsche Textbibliothek 69), Tübingen 1985, S. Lf.
  • Thomas Klein, Ermittlung, Darstellung und Deutung von Verbreitungstypen in der Handschriftenüberlieferung mittelhochdeutscher Epik, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 110-167, hier S. 131.
  • Nigel F. Palmer, Von der Paläographie zur Literaturwissenschaft. Anläßlich von Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, Bd. I, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 113 (1991), S. 212-250, hier S. 217.
  • Barbara Gutfleisch-Ziche, Zur Überlieferung des deutschen 'Rolandsliedes'. Datierung und Lokalisierung der Handschriften nach ihren paläographischen und schreibsprachlichen Eigenschaften, in: ZfdA 125 (1996), S. 142-186, hier S. 175-181.
  • Nigel F. Palmer, Manuscripts for reading: The material evidence for the use of manuscripts containing Middle High German narrative verse, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 67-102, hier S. 101 (Nr. 97).
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 479.
Archivbeschreibung Heinrich Niewöhner (1920) 2 Bll.
  Februar 2011