Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgf 1046
[früher Privatbesitz Anton Birlinger, Bonn (1)]
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Rudolf von Ems: 'Weltchronik'
Blattgröße 320 x ca. <240> mm
Schriftraum 245 x ca. 160 mm
Spaltenzahl 3
Zeilenzahl 50, auch 49
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten Raum für Illustrationen ausgespart
Entstehungszeit um 1300 (Klein [1998] S. 80)
Schreibsprache alem. (Degering S. 147)
Abbildung ---
Literatur
  • Anton Birlinger, Bruchstücke aus Rudolfs Weltchronik II, in: Germania 30 (1885), S. 183-191 (mit Abdruck). [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 147. [online]
  • Jörn-Uwe Günther, Die illustrierten mittelhochdeutschen Weltchronikhandschriften in Versen. Katalog der Handschriften und Einordnung der Illustrationen in die Bildüberlieferung (tuduv-Studien, Reihe Kunstgeschichte 48), München 1993, S. 66.
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 80f. (Nr. 20).
  • Klaus Klein, Französische Mode? Dreispaltige Handschriften des deutschen Mittelalters, in: Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag, hg. von Peter Jörg Becker u.a. (Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz 10), Berlin 2000, Bd. I, S. 180-201, hier S. 194 (Nr. 56).
Archivbeschreibung ---
  Juni 2006