Aufbewahrungsort Privatbesitz August Conrady, Leipzig [verschollen]
Fragment 1 Doppelblatt + 3 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (Oppitz Nr. 335)
Blattgröße 205 x 160 mm
Schriftraum nicht feststellbar
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 37-43
Entstehungszeit um 1300 (Rosenstock S. 408)
Schreibsprache md. (nach nd. Vorlage?) (Oppitz S. 436)
Abbildung ---
Literatur
  • Eugen Rosenstock, Bruchstücke eines verkürzten Sachsenspiegels, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 34 [47] (1913), S. 408-410. [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 158 (Nr. 700).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 436 (Nr. 335).
  • Christa Bertelsmeier-Kierst, Zur ältesten Überlieferung des Sachsenspiegels, in: Worte des Rechts - Wörter zur Rechtsgeschichte. Festschrift für Dieter Werkmüller zum 70. Geburtstag, hg. von Stephan Buchholz und Heiner Lück, Berlin 2007, S. 56-77, hier S. 58 (Nr. 8).
  Januar 2008