Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgf 750, Bl. 1-2
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (Oppitz Nr. 142)
Blattgröße ca. 180 x 126 mm
Schriftraum 135 x 90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 25
Entstehungszeit um 1300
Schreibsprache nd. (elbostfäl.) (Oppitz [1990] S. 375)
Abbildung
  • Rooth nach S. 266 (Abb. 2) [= Bl. 1r]
  • Oppitz [1992] S. 1008-1010 [vollständig]
Literatur
  • Bibliotheca Hoffmanni Fallerslebensis, Leipzig 1846, S. 44f. (Nr. XXIII,1). [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 102. [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 16 (Nr. 71).
  • Erik Rooth, Saxonica. Beiträge zur niedersächsischen Sprachgeschichte (Skrifter utgivna av Kungliga Humanistiska Vetenskapssamfundet i Lund 44), Lund 1949, S. 236, 252-255 (mit Abdruck).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 375 (Nr. 142).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. III/1: Abbildungen der Fragmente, Köln/Wien 1992, S. 1008-1010.
  • Christa Bertelsmeier-Kierst, Zur ältesten Überlieferung des Sachsenspiegels, in: Worte des Rechts - Wörter zur Rechtsgeschichte. Festschrift für Dieter Werkmüller zum 70. Geburtstag, hg. von Stephan Buchholz und Heiner Lück, Berlin 2007, S. 56-77, hier S. 57 (Nr. 2).
Archivbeschreibung ---
  Februar 2012