Aufbewahrungsort [a] München, Staatsbibl., Cgm 5250/1
Fragment Reste von 17 Blättern
Aufbewahrungsort [b] Oxford, Bodleian Libr., MS Germ. b. 3, f. 15
Fragment 2 Streifen von einem Doppelblatt
Aufbewahrungsort [c] Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 249
Fragment Reste von 29 Blättern
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Evangelien-Übertragungen' / 'Wien-Münchener Evangelien-Fragmente'
Blattgröße 189 x 117 mm
Schriftraum 148-155 x 70-78 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 28 und 30
Besonderheiten z.T. mit Passionsbuchstaben
Entstehungszeit um 1200 (Schneider [2005] S. 128)
Schreibsprache schwäb.-alem. mit bair. Formen (Schneider [1987] S. 59)
Abbildung
  • Walther vor Sp. 435
  • Palmer S. 101
  • Splett S. 3
  • Schneider Abb. 23
Literatur
  • Joseph Haupt, Bruchstücke einer ahd. Übersetzung der vier Evangelien, in: Germania 14 (1869), S. 440-466 (mit Teilabdruck von [c]). [online]
  • Friedrich Keinz, Über einige althochdeutsche Bruchstücke, in: Sitzungsberichte der Königl. Bayerischen Akademie der Wissenschaften zu München, Jg. 1869, Bd. I, München 1869, S. 537-556 (mit Abdruck von [a]). [online]
  • Wilhelm Walther, Die deutsche Bibelübersetzung des Mittelalters, 3 Teile, Braunschweig 1889-1892 (Nachdruck Nieuwkoop 1966), Sp. 435f., 440-442, 455-465 (mit Teilabdruck von [a] und [c]). [online]
  • Horst Kriedte, Deutsche Bibelfragmente in Prosa des XII. Jahrhunderts, Halle a.d. Saale 1930, S. 11-14, 64-122 (mit Teilabdruck von [a] und [c]).
  • Hugo Suolahti, Die spätalthochdeutsche Evangelienübersetzung, in: Neuphilologische Mitteilungen 32 (1931), S. 25-46.
  • Hugo Suolahti, Rezension über: Horst Kriedte, Deutsche Bibelfragmente in Prosa des XII. Jahrhunderts, Halle a.d. Saale 1930, in: Neuphilologische Mitteilungen 32 (1931), S. 154-157.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1448. [online]
  • Peter Ganz, Two New Middle High German Gospel Fragments, in: German Life & Letters 16 (1962/63), S. 193-197 (mit Abdruck von [b]).
  • Otto Mazal und Franz Unterkircher, Katalog der abendländischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek. "Series nova" (Neuerwerbungen), Teil 1: Cod. Ser. n. 1-1600 (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. IV,2,1), Wien 1965, S. 81-83. [online]
  • Nigel F. Palmer, Zur Vortragsweise der Wien-Münchener Evangelienübersetzung, in: ZfdA 114 (1985), S. 95-118 (mit Teilabdruck von [c]).
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, S. 58f., Tafelbd. Abb. 23.
  • Jochen Splett (Hg.), das hymelreich ist gleich einem verporgen schatz in einem acker ... Die hochdeutschen Übersetzungen von Matthäus 13,44-52 in mittelalterlichen Handschriften (Litterae 108), Göppingen 1987, S. 17*f. (Nr. 3), 3.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 128. [online]
  • Christine Putzo, Die Frauenfelder Fragmente von Konrad Flecks 'Flore und Blanscheflur'. Zugleich ein Beitrag zur alemannischen Handschriftenüberlieferung des 13. Jahrhunderts, in: ZfdA 138 (2009), S. 312-343, hier S. 328.
Archivbeschreibung [a], [b] ---
[c] H. Menhardt (1930) 3 Bll.; Nachtrag: H. Menhardt (1934) 3 Bll.
  September 2009