Aufbewahrungsort Paris, Bibl. Nationale, Ms. allem. 118e
Fragment 2 Doppelblätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Stricker: 'Karl der Große' (g)
Blattgröße [270] x 200 mm
Schriftraum ca. 240 x 160 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 38
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Anfang 14. Jh.
Schreibsprache alem. (Wilhelm S. 72)
Abbildung ---
Literatur
  • Karl Bartsch (Hg.), Karl der Große von dem Stricker (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur 35), Quedlinburg/Leipzig 1857 (Nachdruck mit einem Nachwort von Dieter Kartschoke, Berlin 1965), S. 434. [online]
  • Jakob Bächtold, Deutsche Handschriften in Paris, in: Germania 20 (1875), S. 335-340, hier S. 336. [online]
  • Karl Bartsch, Bruchstücke aus Strickers Karl, in: Germania 32 (1887), S. 488-490 (Nr. 1) (mit Textprobe und Kollation). [online]
  • Gédéon Huet, Catalogue des manuscrits allemands de la Bibliothèque Nationale, Paris 1895, S. 57. [online]
  • Friedrich Wilhelm, Die Geschichte der handschriftlichen Überlieferung von Strickers Karl dem Grossen, Amberg 1904, S. 71f.
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 460.
  • Stefanie Weber, Strickers Karl der Große. Analyse der Überlieferungsgeschichte und Edition des Textes auf Grundlage von C (Schriften zur Mediävistik 18), Hamburg 2010, S. 60f.
  • Johannes Singer (Hg.), Strickers Karl der Große (Deutsche Texte des Mittelalters 96), Berlin/Boston 2016, S. XXII.
Archivbeschreibung Paul Wüst (1905) 4 + 2 Bll.; Walther Dolch (1906) 2 Bll.
Ergänzender Hinweis Mit Ausnahme des Katalogs von Huet wird das Fragment in der aufgeführten älteren Literatur stets mit einer falschen Signatur zitiert ("allem. 118c" bzw. "allem. 18e").
  Dezember 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].