Aufbewahrungsort Dietfurt, Franziskanerkloster, 8° Manuscr. 1
Fragment 1 Blatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Der Pleier: 'Tandareis und Flordibel' (D)
Blattgröße 260 x 182 mm
Schriftraum 185 x 125 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Mitte 14. Jh. (Schiewer S. 246), Ende 14. Jh. (Petzet S. 456)
Schreibsprache mittelbair. (Schiewer S. 246)
Abbildung ---
Literatur
  • Erich Petzet, Zu Tandareis und Flordibel von dem Pleier, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 43 (1911), S. 455f. (mit Textprobe). [online]
  • Peter Kern, Die Artusromane des Pleier. Untersuchungen über den Zusammenhang von Dichtung und literarischer Situation (Philologische Studien und Quellen 100), Berlin 1981, S. 12.
  • Hans-Jochen Schiewer, Ein ris ich dar vmbe abe brach / Von sinem wunder bovme. Beobachtungen zur Überlieferung des nachklassischen Artusromans im 13. und 14. Jahrhundert, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 222-278, hier S. 246f. (Nr. 15). [online]
  • Wolfgang Achnitz, Die ältesten Fragmente zu 'Tandarios und Flordibel', in: ZfdA 138 (2009), S. 185-196, hier S. 186.
Archivbeschreibung Erich Petzet (1911) 2 Bll.
  Mai 2009