Aufbewahrungsort Berlin, Deutsches Historisches Museum, Inv.-Nr. Do 63/1037
[früher Privatbesitz Otto Könnecke, Strausberg bei Berlin (2); davor Privatbesitz Gustav Könnecke, Marburg (2)]
Fragment Querstreifen eines Doppelblattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Athis und Prophilias' (Ab-e)
Blattgröße [54] x 146 mm
Schriftraum [54] x 126 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl [12]
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 14. Jh. (Könnecke S. 55; Hornung Sp. 683)
Schreibsprache md.-nd. (Klein/Bumke S. XVII)
Abbildung Könnecke S. 55 [= Fragm. Ae, Rückseite]
Literatur
  • Wilhelm Grimm, Athis und Prophilias. Weitere Bruchstücke, in: Phil.-hist. Abhandlungen der Königl. Akademie der Wissenschaften zu Berlin aus dem Jahre 1852, Berlin 1853, S. 1-16 [auch als Separatdruck Göttingen 1852; wiederabgedruckt: Kleinere Schriften von Wilhelm Grimm, hg. von Gustav Hinrichs, Bd. III, Berlin 1883, S. 337-345, 276ff.] (mit Abdruck). [online]
  • Gustav Könnecke, Bilderatlas zur Geschichte der deutschen Nationallitteratur, Zweite verbesserte und vermehrte Auflage, Marburg 1895 [auch 1912], S. 55. [online]
  • Carl von Kraus (Hg.), Mittelhochdeutsches Übungsbuch, 2. vermehrte und geänderte Auflage (Germanische Bibliothek I,III,2), Heidelberg 1926, S. 65-67 (Abdruck), 276.
  • Hans Hornung, Die Fragmente von Athis und Prophilias, in: Archiv für Geschichte des Buchwesens 10 (1970), Sp. 679-684, hier Sp. 683.
  • Thomas Klein und Joachim Bumke, Wortindex zu hessisch-thüringischen Epen um 1200 (Indices zur deutschen Literatur 31), Tübingen 1997, S. XVII.
Archivbeschreibung Ingeborg Kühnhold (1941) 13 Bll. [unter Strausberg bei Berlin, Privatbesitz Könnecke, ohne Sign.]
  Januar 2004