Aufbewahrungsort Breslau / Wrocław, Stadtbibl., Cod. M 1374 [Kriegsverlust]
[früher Kirchenbibl. St. Maria Magdalena, ohne Sign.]
Codex noch 69 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt (Ps.-)Anselm von Canterbury: 'Interrogatio Sancti Anselmi de Passione Domini', dt. [Bl. 1r-11r]
'Vitaspatrum', dt. ('Alemannische Vitaspatrum' [Br1]) [Bl. 11v-68v]
Nachtrag: Neujahrsprognose ('Esdras' Weissagung') [Bl. 68v-69v]
Blattgröße 175 x 135 mm
Schriftraum 145 x 110 mm
Spaltenzahl 2 (Bl. 1-11r); 1 (Bl. 11v-69v)
Zeilenzahl 28
Besonderheiten Die beiden Haupttexte von zwei verschiedenen Händen; Schreibernennung auf Bl. 11r: Nicolaus Herbord von Öls
Entstehungszeit Ende 14. oder Anfang 15. Jh. (Palm [1863] S. 86)
Schreibsprache schles. (Palm [1863] S. 86; Williams S. 25*); ostmd. (schles.?) (Bergmann S. 412)
Abbildung ---
Literatur
  • Hermann Palm, Alte Witterungsregeln, in: Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit N.F. 7 (1860), Sp. 359f. (mit Abdruck der Neujahrsprognosen). [online]
  • Hermann Palm (Hg.), Der Veter Buoch. Nach einer Breslauer Handschrift (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 72), Stuttgart 1863 (mit Abdruck der 'Vitaspatrum'). [online]
  • Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Miejskiej we Wrocławiu, 13 Bde. (handschriftl.), Breslau [nach 1900], Bd. 7, Bl. 983-984. [online]
  • Helmut Graser, Die Flexion des Verbs im schlesischen Prosaväterbuch (Studien zum Frühneuhochdeutschen 1), Heidelberg 1977.
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 412f. (M 30).
  • Christoph Weißer, Neujahrsprognosen, in: 2VL 6 (1987), Sp. 915-918 + 2VL 11 (2004), Sp. 1049, bes. Bd. 6, Sp. 916f. (ohne diese Hs.).
  • Ulla Williams, Die 'Alemannischen Vitaspatrum'. Untersuchungen und Edition (Texte und Textgeschichte 45), Tübingen 1996, S. 25*f.
Archivbeschreibung Martin Haertwig (1914) 54 Bll. (mit vollständiger Transkription von 'Esdras' Weissagung' Bl. 53-54)
Ergänzender Hinweis Laut Auskunft des Direktors der Universitätsbibliothek Breslau Dr. B. Kuzak vom 23.2.1980 ist die Handschrift vor dem 2. Weltkrieg in die dortige Universitätsbibliothek gelangt; sie muß jedoch zu den Kriegsverlusten gerechnet werden.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Januar 2012