Aufbewahrungsort Römhild (Thür.), Pfarrarchiv der Stadt- und Stiftskirche, Nr. 19/17
Fragment Obere Teile von 2 Doppelblättern
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Stricker: 'Das heiße Eisen' (Moelleken Nr. 28; Hs. cc) [Bl. 1ra-2rb]
Stricker: 'Die drei Wünsche' (Moelleken Nr. 26; Hs. cc) [Bl. 2rb-3va]
'Rache für die Helchensöhne' [Bl. 3va-4vb]
Blattgröße ca. <200> x 150 mm
Schriftraum ca. <150> x 118 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl <32>
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 2. Hälfte 14. Jh. (Menhardt S. 284); um 1350 (Mihm S. 140)
Schreibsprache bair. (Thoma S. 76); md. (nach bair. Vorlage) (Menhardt S. 285)
Abbildung ---
Literatur
  • Herbert Thoma, Bruchstücke einer Novellenhandschrift, in: ZfdA 74 (1937), S. 73-80 (mit Abdruck der 'Rache für die Helchensöhne'). [online]
  • Heinrich Niewöhner, Strickerhandschriften, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 77 (Halle 1955), S. 495f., hier S. 495.
  • Hermann Menhardt, Der Stricker und der Teichner, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 84 (Tüb. 1962), S. 266-295, hier S. 284-290 (mit Abdruck der beiden Stricker-Texte).
  • Arend Mihm, Überlieferung und Verbreitung der Märendichtung im Spätmittelalter (Germanische Bibliothek, 3. Reihe), Heidelberg 1967, S. 140.
  • Wolfgang Wilfried Moelleken (Hg.), Die Kleindichtung des Strickers, Bd. I: Einleitender Teil und Gedicht Nr. 1-10 (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 107/I), Göppingen 1973, S. XXXVII.
  • Hanns Fischer, Studien zur deutschen Märendichtung, 2., durchgesehene und erweiterte Auflage, besorgt von Johannes Janota, Tübingen 1983, S. 290.
  • Franz-Josef Holznagel, Die Koblenzer Stricker-Fragmente (Landeshauptarchiv, Best. 701 Nr. 385, Bl. 1 und 2). Mit einer aktualisierten Liste der Stricker-Siglen, in: ZfdA 140 (2011), S. 141-169, hier S. 169.
Archivbeschreibung ---
  August 2011