Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgf 923 Nr. 1
Fragment 2 seitlich beschnittene Doppelblätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Secretum secretorum', dt. / 'Aristotelis heimlichkeit' (B)
Blattgröße [228] x 193 mm
Schriftraum 200 x ca. 145 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 14. Jh. (?)
Schreibsprache md. (Kriesten S. 68)
Abbildung ---
Literatur
  • Willy Scheel, Die Berliner Sammelmappe deutscher Fragmente (Ms. Germ. fol. 923), in: Festgabe an Karl Weinhold. Ihrem Ehrenmitgliede zu seinem 50jährigen Doktorjubiläum dargebracht von der Gesellschaft für deutsche Philologie in Berlin (Festschriften der Gesellschaft für deutsche Philologie 12), Leipzig 1896, S. 31-90, hier S. 32f. [online]
  • Georg Kriesten, Über eine deutsche Übersetzung des pseudo-aristotelischen "Secretum Secretorum" aus dem 13. Jahrhundert, Diss. Berlin 1907, S. 67f.
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 127. [online]
  • Regula Forster, Das Geheimnis der Geheimnisse. Die arabischen und deutschen Fassungen der pseudo-aristotelischen Sirr al-asrār / Secretum secretorum (Wissensliteratur im Mittelalter 43), Wiesbaden 2006, S. 184.
Archivbeschreibung ---
  Joachim Heinzle, Oktober 2006