Aufbewahrungsort Freiburg i. Br., Stadtarchiv, B 1 Nr. 199
Fragment noch 37 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Schwabenspiegel' (Oppitz Nr. 516), darin:
Stricker: 'Der Sünder und der Einsiedel' (Moelleken Nr. 94) (s1) [Bl. 2v];
Stricker: 'Der Richter und der Teufel' (Moelleken Nr. 126) (s1) [Bl. 7v-8r];
Stricker: 'Der Marktdieb' (Moelleken Nr. 103) (s1) [Bl. 16rv]
Blattgröße 305 x 230 mm
Schriftraum 240-245 x 200-210 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl meist 51
Versgestaltung Verse auf Bl. 2v nur anfangs abgesetzt (Stricker)
Besonderheiten mehrere Hände
Entstehungszeit um 1330-1332 (Hagenmaier S. 188)
Schreibsprache südalem. (östl. Teil) (Hagenmaier S. 189)
Abbildung ---
Literatur
(in Auswahl)
  • Carl von Kraus (Hg.), Mittelhochdeutsches Übungsbuch, 2. vermehrte und geänderte Auflage (Germanische Bibliothek I,III,2), Heidelberg 1926, S. 284 (s1).
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 78 (Nr. 359).
  • Wolfgang Wilfried Moelleken (Hg.), Die Kleindichtung des Strickers, Bd. I: Einleitender Teil und Gedicht Nr. 1-10 (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 107/I), Göppingen 1973, S. XXXVI (s1).
  • Karl August Eckhardt (Hg.), Studia iuris Suevici I: Urschwabenspiegel (Bibliotheca rerum historicarum, Studia 4), Aalen 1975 (mit Abdruck der Stricker-Texte S. 372f., 402-405, 450-453).
  • Winfried Hagenmaier, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek und die mittelalterlichen Handschriften anderer öffentlicher Sammlungen (Kataloge der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau 1,4), Wiesbaden 1988, S. 188f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 495f. (Nr. 516).
  • Franz-Josef Holznagel, Die Koblenzer Stricker-Fragmente (Landeshauptarchiv, Best. 701 Nr. 385, Bl. 1 und 2). Mit einer aktualisierten Liste der Stricker-Siglen, in: ZfdA 140 (2011), S. 141-169, hier S. 169.
Archivbeschreibung Richard Newald (1929) 4 Bll.
  Barbara Stiewe, August 2011