Aufbewahrungsort Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 2° Cod. Ms. jurid. 392
Codex noch 150 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (Landrecht) mit Glosse (Oppitz Nr. 600)
Blattgröße ca. 305 x 200 mm
Schriftraum 240 x 155 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl ca. 40-60 (Glosse)
Entstehungszeit 14. Jh. (Meyer S. 396; Oppitz S. 527 - wegen des Beschreibstoffs kaum vor dem 2. Viertel)
Schreibsprache nd. (Meyer S. 396; Oppitz S. 527)
Abbildung ---
Literatur
  • Emil Steffenhagen, Die Entwicklung der Landrechtsglosse des Sachsenspiegels VIII, in: Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 114, Wien 1887, S. 309-370, S. 25 (Nr. 46). [online]
  • Wilhelm Meyer, Die Handschriften in Göttingen, Bd. 1: Universitäts-Bibliothek. Philologie - Literärgeschichte - Philosophie - Jurisprudenz (Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate I,1), Berlin 1893, S. 396f. [online]
  • Erika Sinauer, Der Schlüssel des sächsischen Landrechts (Untersuchungen zur Deutschen Staats- und Rechtsgeschichte 139), Breslau 1928, S. 210-213.
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 102f. (Nr. 453).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 527f. (Nr. 600).
Archivbeschreibung Marie-Luise Dittrich (1938) 12 Bll.
  Nathanael Busch / Joachim Heinzle, Mai 2006