Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgq 1409
[früher Lüftelberg, Schloßarchiv, ohne Sign.]
Fragment 3 Doppelblätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Merlin und Lüthild'
Blattgröße 190 x 132 mm
Schriftraum 140 x 80 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 27
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit um 1330-50 (Beckers S. 18)
Schreibsprache ripuar. (Franck S. 290)
Abbildung Beckers S. 25-36 [= vollständig]
Literatur
  • Johannes Franck, Sente Lüthilt, in: Westdeutsche Zeitschrift für Geschichte und Kunst 21 (1902), S. 284-316, hier S. 284f., 290, 307-316 (mit Abdruck).
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII), Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 237. [online]
  • Hartmut Beckers, 'Merlin und Lüthild', in: 2VL 6 (1987), Sp. 406-409 + 2VL 11 (2004), Sp. 993.
  • Hartmut Beckers (Hg.), Der Rheinische Merlin. Text, Übersetzung, Untersuchungen der 'Merlin'- und 'Lüthild'-Fragmente. Nach der Handschrift Ms. germ. qu. 1409 der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz Berlin neu hg. und erläutert von H. B. Übersetzung und Untersuchungen von Gerd Bauer u.a. (Schöninghs Mediävistische Editionen 1), Paderborn u.a. 1991, bes. S. 13-21, 25-36. [online]
  • Hans Kienhorst, Lering en stichting op klein formaat. Middelnederlandse rijmteksten in eenkolomsboekjes van perkament, Bd. II: Handschriften (Miscellanea Neerlandica 32), Leuven 2005, S. 342 (D19).
  • Francesco Sangriso, The Redeemed Wizard: The Figure of Merlin in Der Rheinische Merlin, in: Medieval German Textrelations: Translations, Editions, and Studies (Kalamazoo Papers 2010-2011), ed. by Sibylle Jefferis (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 765), Göppingen 2012, S. 255-266.
Archivbeschreibung Kurt Vogtherr (1936) 2 Bll.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Daniel Könitz / Ralf G. Päsler (Marburg), August 2012