Aufbewahrungsort St. Petersburg, Nationalbibl., Nem. Q. v. XIV.2
Fragment 2 vertikale Streifen eines Blattes + 1 Bruchstück
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Passional' (La)
Blattgröße [270 x 135] mm
Schriftraum 218 x [135] mm
Spaltenzahl <3> (Zweispaltigkeit ist aufgrund der Proportion auszuschließen)
Zeilenzahl 50
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Anfang 14. Jh. (Richert S. 87)
Schreibsprache ostmd. (Richert S. 88)
Abbildung ---
Literatur
  • Michael Murjanoff, Zweites Leningrader Passional-Fragment, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 87 (Halle 1965), S. 465-470 (mit Abdruck).
  • Hans-Georg Richert, Wege und Formen der Passionalüberlieferung (Hermaea N.F. 40), Tübingen 1978, S. 87-89.
  • Klaus Klein, Französische Mode? Dreispaltige Handschriften des deutschen Mittelalters, in: Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag, hg. von Peter Jörg Becker u.a. (Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz 10), Berlin 2000, Bd. I, S. 180-201, hier S. 192 (Nr. 39).
  • Živilė Vagonytė, Mittelalterliche deutsche Handschriften in St. Petersburg. Bericht über eine Bibliotheksreise, in: "Durst nach Erkenntnis ...". Forschungen zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa. Zwei Jahrzehnte Immanuel-Kant-Stipendium, hg. von Heike Müns und Matthias Weber (Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa 29), München 2007, S. 181-195, hier S. 188.
  • Annegret Haase, Martin Schubert und Jürgen Wolf (Hg.), Passional, Buch I: Marienleben, Buch II: Apostellegenden, 2 Bde. (Deutsche Texte des Mittelalters 91,1.2), Berlin 2013, Bd. I, S. XCIIIf.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Auf Grund der ähnlichen Abmessungen und Einrichtung wird mit einem Werkstattzusammenhang mit St. Petersburg, Nationalbibl., Nem. F. v. XIV.2 gerechnet (vgl. Richert S. 88).
  Mitteilungen von Sine Nomine
Daniel Könitz, Januar 2014