Aufbewahrungsort Goslar, Stadtarchiv, Inv.-Nr. MJu18a-j
[früher Handschr. (Fragm.) (4)]
Fragment 10 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (mit lat.-dt. Glosse) (Oppitz Nr. 619)
Blattgröße ca. 475 x 357 mm
Schriftraum ca. 337 x 235 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40
Entstehungszeit Ende 14. Jh. (Kapp S. 179); 2. Hälfte 14. Jh. (Oppitz [1990] S. 534)
Schreibsprache nd.
Abbildung
  • Oppitz [1992] S. 1393-1413 [= vollständig]
  • Kapp S. 178 (Abb. 25) [= Bl. 9v]
Literatur
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in Wolfenbüttel und einigen benachbarten Bibliotheken. Dritter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1902 (Beiheft), Göttingen 1902, S. 220 (A.1). [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 98 (Nr. 437).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 534 (Nr. 619).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. III/1: Abbildungen der Fragmente, Köln/Wien 1992, S. 1393-1412.
  • Maria Kapp, Handschriften in Goslar. Stadtarchiv, Städtisches Museum, Marktkirchenbibliothek, Jakobigemeinde (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen. Kurzkatalog 5), Wiesbaden 2001, S. 178f. (Nr. 193).
Archivbeschreibung ---
  Manuel Bauer, April 2009