Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 3608
Codex 213 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Adligate zu einer lat. theologischen Sammelhandschrift:
Lob der Frauen [Bl. 1v-2r]
Marienlied [Bl. 2r-2v]
Marienlied [Bl. 3v]
Kommunionverbote [Bl. 205r-209r]
Beichtspiegel [Bl. 209v-212v]
Blattgröße 208 x 142 mm und 211 x 148 mm
Schriftraum 168 x 106 mm
Spaltenzahl 1
Strophengestaltung Strophen nicht abgesetzt
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Besonderheiten Marienlied auf Bl. 3v mit Noten
Entstehungszeit Adligate: 1. Viertel 15. Jh. (Menhardt S. 930) oder um 1400
Schreibsprache bair.-österr. (Menhardt S. 930)
Abbildung Mitteleuropäische Schulen, Tafel- und Registerbd. Abb. 452 [= Bl. 104r, Ausschnitt], Abb. 453 [= Bl. 127r, Ausschnitt]
Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 2 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 929f. [online]
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 248.
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 293.
  • Mitteleuropäische Schulen II (ca. 1350-1410), Österreich - Deutschland - Schweiz, bearbeitet von Andreas Fingernagel, Katharina Hranitzky, Veronika Pirker-Aurenhammer, Martin Roland und Friedrich Simader, Textband, Tafel- und Registerband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 305; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I,11), Wien 2002, Textbd. S. 371f. (Nr. 159) [Veronika Pirker-Aurenhammer], Tafel- und Registerbd. Abb. 452-453.
Archivbeschreibung Hermann Menhardt (1931) 4 Bll.
  Manuel Bauer / Joachim Heinzle, September 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].