Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgf 923 Nr. 23
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Rudolf von Ems: 'Weltchronik' (Ehrismann Nr. 5)
Blattgröße 210 x 150 mm
Schriftraum 148 x 110 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 34
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Ende 13. Jh. (Klein S. 80)
Schreibsprache alem. (Klein S. 80)
Abbildung ---
Literatur
  • Willy Scheel, Die Berliner Sammelmappe deutscher Fragmente (Ms. Germ. fol. 923), in: Festgabe an Karl Weinhold. Ihrem Ehrenmitgliede zu seinem 50jährigen Doktorjubiläum dargebracht von der Gesellschaft für deutsche Philologie in Berlin (Festschriften der Gesellschaft für deutsche Philologie 12), Leipzig 1896, S. 31-90, hier S. 50. [online]
  • Gustav Ehrismann (Hg.), Rudolfs von Ems Weltchronik. Aus der Wernigeroder Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 20), Berlin 1915 (Nachdruck Dublin/Zürich 1967), S. VI (Nr. 5). [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 128. [online]
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 80 (Nr. 18).
  Juli 2002