Aufbewahrungsort [a] Berlin, Staatsbibl., mgf 757, Bl. 9-10
Fragment Ein Doppelblatt
Aufbewahrungsort [b] Berlin, Staatsbibl., mgf 757, Bl. 18-19
Fragment Zwei Querstreifen eines Blattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Ulrich von Türheim: 'Rennewart' (Fragm. 20)
Blattgröße ca. <250> x 160 mm
Schriftraum ca. <225> x 110-115 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl <51> und <52>
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Anfang 14. Jh. (Klein [1998] S. 474)
Schreibsprache niederrhein. (Klein [1998] S. 474)
Abbildung ---
Literatur
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 107. [online]
  • Alfred Hübner (Hg.), Ulrich von Türheim: Rennewart. Aus der Berliner und Heidelberger Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 39), Berlin 1938 (Nachdruck Berlin/Zürich 1966), S. XVI (Sigle Za).
  • Klaus Klein, Nochmals zu 'Verbleib unbekannt'. Wiederaufgefundene Handschriftenfragmente, in: ZfdA 121 (1992), S. 63-75, hier S. 70.
  • Klaus Klein, Neues Gesamtverzeichnis der Handschriften des 'Rennewart' Ulrichs von Türheim, in: Wolfram-Studien XV (1998), S. 451-493, hier S. 474f.
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 477.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 1000.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Aus der gleichen Handschrift, jedoch von einem anderen Schreiber, stammt möglicherweise auch das 'Rennewart'-Fragment 2 (= Bad Kreuznach, Schloßparkmuseum, Slg. Fragm. mal. Perg., ohne Sign. und Berlin, Staatsbibl., mgf 757, Bl. 8).
  Januar 2012