Aufbewahrungsort Privatbesitz Richard Paul Wülcker, Frankfurt a. M. / Leipzig, ohne Sign. (4) [Verbleib unbekannt]
[Abschrift des 19. Jh.s: Kassel, Universitätsbibl. / LMB, 2° Ms. poet. et roman. 22]
Fragment 2 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Österreichischer Bibelübersetzer: '(Klosterneuburger) Evangelienwerk' (Wü)
Blattgröße Folio
Schriftraum unbekannt
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 41
Besonderheiten Blattzählung in römischen Ziffern (LXXXXIII und LXXXXVIII)
Entstehungszeit 2. Hälfte 14. Jh. (Kornrumpf S. 682); 15. Jh. (Wülcker S. 55)
Schreibsprache bair.-österr. (Kornrumpf S. 682)
Abbildung ---
Literatur
  • Richard Paul Wülcker, Das Evangelium Nicodemi in der abendländischen Literatur, Paderborn 1872, S. 55f. [online]
  • Achim Masser und Max Siller (Hg.), Das Evangelium Nicodemi in spätmittelalterlicher deutscher Prosa. Texte (Germanische Bibliothek, 4. Reihe), Heidelberg 1987, S. 99.
  • Birgitt Hilberg, Manuscripta Poetica et Romanensia. Manuscripta Theatralia (Die Handschriften der Gesamthochschulbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel 4,2), Wiesbaden 1993, S. 25f. [online]
  • Gisela Kornrumpf, Das 'Klosterneuburger Evangelienwerk' des Österreichischen Bibelübersetzers. Bemerkungen zur Erstfassung anhand von Wülckers Fragment, in: Magister et amicus. Festschrift für Kurt Gärtner zum 65. Geburtstag, hg. von Václav Bok und Frank Shaw, Wien 2003, S. 677-688, bes. S. 678 und S. 681-688 (mit Textproben).
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Ein Digitalisat der Abschrift ist online verfügbar.
  Mitteilungen von Sebastian Holtzhauer
trk, März 2019