Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2997, Bl. 1-105
Codex Teil I einer aus ursprünglich zwei unabhängigen Teilen (Bl. 1-105 + 106-190) zusammengebundenen Hs. [s.u. Ergänzender Hinweis]
Beschreibstoff Papier
Inhalt Heinrich von Langenstein: 'Erkenntnis der Sünde' (B) [Bl. 1r-104r]
Blattgröße 203 x 140 mm
Schriftraum 155 x 100 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 25-26
Besonderheiten Teil I von der Hand des Johann Hochstetter von Nördlingen (vgl. Bl. 104r: Per manus ioannis höchstettern de nördlinga in die ste Gertrudis), der auch die Hs. Innsbruck, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 518 geschrieben hat.
Entstehungszeit um 1392 (Menhardt S. 742)
Schreibsprache bair.-österr. (Menhardt S. 742)
Abbildung ---
Literatur
  • Egon Julius Wölfel, Untersuchungen über Hugo von Trimberg und seinen Renner, in: ZfdA 28 (1884), S. 145-206, hier S. 176 (Nr. 24). [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 2 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 742. [online]
  • Rainer Rudolf (Hg.), Heinrich von Langenstein, Erchantnuzz der sund (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 22), Berlin 1969, S. 29f. (Nr. 2).
  • Rudolf Kilian Weigand, Der 'Renner' des Hugo von Trimberg. Überlieferung, Quellenabhängigkeit und Struktur einer spätmittelalterlichen Lehrdichtung (Wissensliteratur im Mittelalter 35), Wiesbaden 2000, S. 127f.
Archivbeschreibung Hermann Menhardt (1929) 4 Bll.
Ergänzender Hinweis Teil II der Hs. (Bl. 106-190) enthält Hugo von Trimberg: 'Der Renner' mit 'Von der Jugend und dem Alter', dt. (W 4) aus dem 15. Jh.
  Barbara Stiewe, September 2009