Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgo 483
[früher Cheltenham, Bibl. Phillippica, Ms. 16413; davor Privatbesitz T. O. Weigel, Leipzig, Nr. 1855/30]
Codex I + 174 + I Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Wirnt von Grafenberg: 'Wigalois' (Hilgers Nr. 3 = W)
Blattgröße 200 x 140 mm
Schriftraum ca. 165 x 95 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 30-33
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten Illustriert: 1 Miniatur auf Bl. 174v = Wappen der Stadt Judenburg in der Steiermark (vgl. Degering [1917] S. 149) bzw. nach Hilgers S. 232 = Geschlecht der Jud von Pruckberg (Vorbesitzer evtl. auch Auftraggeber der Hs.).
Entstehungszeit 4. Viertel 15. Jh. (Aderlaß und Seelentrost S. 101) - ältere Datierungen auf 14./15. Jh. (Priebsch S. 120) bzw. Anfang 15. Jh. (Degering [1917] S. 149) sind nicht haltbar
Schreibsprache bair.-österr. (Aderlaß und Seelentrost S. 101)
Abbildung Aderlaß und Seelentrost S. 101 [= Bl. 1r], S. 102 [= Bl. 174v] (jeweils Farbabb.)
Literatur
  • Robert Naumann, Beschreibung der Handschriften im Besitze des Herrn T. O. Weigel in Leipzig, in: Serapeum 8 (1847), S. 199-202, 217-224, 233-239, 264-269, hier S. 264 (Nr. 10). [online]
  • Leipziger Bücher-Auction. Verzeichniss der Bibliotheken des Herrn Kränner in Regensburg [...], welche nebst anderen Büchersammlungen am 16. April 1855 im T. O. Weigelschen Auctions-Lokale zu Leipzig [...] versteigert werden sollen, Leipzig 1855, S. 7 (Nr. 30).
  • Anton Schönbach, Zum Wigalois II, in: ZfdA 24 (1880), S. 168-179, hier S. 176f. [online]
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 1, Erlangen 1896, S. 120f. (Nr. 126). [online]
  • Hermann Degering, Neue Erwerbungen der Handschriftenabteilung II: Die Schenkung Sir Max Wächters 1912 (Mitteilungen aus der Königlichen Bibliothek III), Berlin 1917, S. 148f. [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek III. Die Handschriften in Oktavformat und Register zu Band I-III (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek IX), Leipzig 1932 (Nachdruck Graz 1970), S. 160. [online]
  • Heribert A. Hilgers, Materialien zur Überlieferung von Wirnts Wigalois, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 93 (Tüb. 1971), S. 228-288, hier S. 232f. (Nr. 3).
  • Aderlaß und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte im Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln, hg. von Peter Jörg Becker und Eef Overgaauw (Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Ausstellungskataloge N.F. 48), Mainz 2003, S. 101-103 (Nr. 44) [Renate Schipke].
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Bei der Handschrift handelt es sich um eine Abschrift der 'Wigalois'-Hs. M (Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2970; vgl. Aderlaß und Seelentrost S. 102).
Zum vermutlich jüdischen Besitzkontext passt, dass sich in der Hs. Einbandfragmente mit hebräischem Text finden.
Vorbesitzer: Antiquariat Theodor Oswald Weigel in Leipzig († 1881).
  Mitteilungen von Sine Nomine
Daniel Könitz / Jürgen Wolf, Oktober 2016